Frauenarztpraxis Davidis

Florian Davidis, Spezialarzt FMH
Aeschenvorstadt 68, 4051 Basel
Tel. 061 261 55 55

 

Eine Vitamin D3-Supplementierung hilft Frauen, auch nach der Menopause, Muskeln aufzubauen

Eine neue Studie zeigt die Wirksamkeit von Vitamin D bei der Reduktion der Degeneration und der Sturzanfälligkeit mit zunehmendem Alter.


Cleveland, Ohio (30. September 2015) - North American Menopausen Society (NAMS)

Die Vorteile von Vitamin D bei postmenopausalen Frauen wurden bereits ausführlich diskutiert. Aber eine neue Studie aus Sao Paulo, Brasilien, konnte zeigen, dass durch eine Vitamin-D-Supplementierung die Muskelkraft, sogar bis zu 12 Jahre nach der Menopause, deutlich gesteigert werden kann und sich dadurch der Verlust von Körpermuskelmasse bei Frauen verringern kann. Die Ergebnisse der Studie wurden auf der Jahrestagung 2015 der North American Menopause Society (NAMS), die am 30. September in Las Vegas begann, präsentiert.

Vitamin D-Mangel ist weltweit ein häufiges Problem bei postmenopausalen Frauen, wobei durch die zunehmende Muskelschwäche die Gefahr zu stürzen zunimmt. Die doppeltblind und placebo-kontrollierte Studie wurde über einen Zeitraum von neun Monaten durchgeführt. Die Muskelmasse wurde durch Ganzkörper-DXA (Dual-Energy-Röntgenabsorptiometrie) gemessen sowie durch Händedrucktest und einen Aufstehtest aus einem Sessel untermauert.

Am Ende des Versuchs zeigten die Frauen, die die Supplementierung bekommen hatten eine signifikante Zunahme (+ 25,3%) der Muskelkraft, während die Placebogruppe im Durchschnitt 6,8% der Muskelmasse verloren haben. Frauen die keine Vitamin-D-Präparate erhalten, haben eine fast doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit Stürze zu erleiden.

"Wir schließen daraus, dass die Supplementierung von Vitamin D allein schon einen signifikanten Schutz gegen das Auftreten der Sarkopenie darstellt, einem degenerativen Verlust von Skelettmuskulatur", sagt Dr. LM Cangussu, einer der führenden Autoren der Studie von der Botucatu Medical School an der Staatlichen Universität von Sao Paulo.

"Obwohl diese Studie letztendlich nicht die Diskussion über Vitamin D entscheiden wird, bietet sie doch zusätzliche Hinweise auf die Vorteile einer Vitamin-D-Supplementierung bei Frauen nach der Menopause und unterstützt das Bemühen, die Gebrechlichkeit und eine erhöhte Sturzgefahr im Alter zu verringern.", sagt NAMS Direktor Wulf H. Utian, MD, PhD, DSc (Med).


Gegründet im Jahr 1989, ist die The North American Menopause Society (NAMS) Nordamerikas führende gemeinnützige Organisation, die sich der Förderung der Gesundheit und der Lebensqualität aller Frauen während der Lebensmitte und darüber hinaus widmet, durch ein besseres Verständnis der Wechseljahre und eines gesunden Alterns. Die multidisziplinäre Mitgliedschaft von 2.000 führenden Unternehmen und Experten aus den Bereichen von Medizin, Krankenpflege, Soziologie, Psychologie, Ernährung, Anthropologie, Epidemiologie, Pharmakologie, sowie der klinischen - und der Grundlagenforschung und Ausbildung - macht NAMS einzigartig qualifiziert, um als definitive Quelle für Gesundheitsberufe und für die Öffentlichkeit zu dienen, um genaue und unvoreingenommene Informationen über die Wechseljahre und gesundes Altern zu liefern. Für weitere Informationen zur NAMS, besuchen sie http://www.menopause.org.

-> Fenster schliessen