Frauenarztpraxis Davidis

Florian Davidis, Spezialarzt FMH

Stuttgart - Ludwigsburg - Basel

 

Aktuelles

 

Schweizer Gesundheitsfernsehen: Hitzewallungen

Liebe Frauen, unbedingt anschauen! Der Weg zu den Wallungen geht meist auch Schlafprobleme, Gereiztheit, Schmerzen, Angst und Depressionen vorne an. All dies Leid müsste nicht sein, wenn die Ärzte und Gynäkologen im Thema Hormone ausgebildet wären.

Dr. Marianne Krug erklärt anschaulich und verständlich die Zusammenhänge im weiblichen Körper und die Unterschiede von naturidentischen Hormonen und Hormonersatztherapie. Letzteres bekommen wir Frauen, wenn wir uns nicht auskennen, oft verpasst und leiden weiter.

-> Video anschauen

(25.10.2020)

 

Bodo Schiffmann bei QS24 - Wurden an den Demonstrationen Menschen krank?

Interview mit Alexander Glogg aus dem Format NaturMedizin des Schweizer Gesundheitsfernsehen

-> Video anschauen

(24.08.2020)

 

 

Gedanken eines altgedienten Hausarztes zu COVID

Als altgedienter Hausarzt mit 45-jähriger Berufserfahrung mache ich mir Gedanken über das was seit Anfang März in der Bundesrepublik stattfindet. Auch auf die Gefahr hin von Politik und Medien als Coronaleugner etikettiert zu werden und der Staatsschutz mich ins Visier nimmt, sei doch die Frage erlaubt.

Ist die Stilllegung des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens angemessen und wirklich alternativlos, wie es von Bundesregierung, RKI, und den staatstreuen Medien behauptet wird?

Ist der Schaden dieser Maßnahmen für unsere Gesundheit und unser Zusammenleben nicht größer als die Gefahr durch das Coronavirus?

-> weiterlesen

-> Interview eines Reporterteams von SaarNews mit Dr. Zimmer

(17.05.2020)

 

 

Ärzte für Aufklärung

Alle erleben derzeit eine schwierige Situation im Umgang mit COVID-19. Die meisten sind auf die eine oder andere Weise betroffen.
Wir kritisieren die aktuellen Maßnahmen als überzogen.
Von den Verantwortlichen fordern wir eine transparente Aufarbeitung der Zahlen. Obduktionen als Nachweis für tatsächlich an COVID-19 Verstorbenen sind in ganz Deutschland dringend geboten.
Es ist nicht zu erwarten, dass durch eine Impfung die Situation grundsätzlich gelöst würde. Es stellt sich zudem die Frage:
Wie wollen wir im nächsten Jahr beim Auftreten eines anderen Virus der Situation begegnen?

-> weiterlesen und Video der Pressekonferenz anschauen

(16.05.2020)

 

 

Irreführungen und Täuschungen des Bürgers durch RKI und Politik

Für die Maßnahmen der Regierung in der Corona-Krise sind die Zahlen und Einschätzungen des staatlichen Robert Koch-Institutes maßgebend. Doch dessen Zahlen sind eindeutig irreführend und täuschen eine Gefahr für die gesamte Bevölkerung vor, die nicht existiert. Und die Hartnäckigkeit, mit der RKI und Staat die vielfachen Interventionen und Proteste renommierter Wissenschaftler fortgesetzt ignorieren, lässt keinen anderen Schluss zu, als dass sie in bewusster Täuschungsabsicht handeln.

-> weiterlesen

(12.05.2020)

 

 

Interview mit Dr. Bodo Schiffmann

Dass in der Corona-Krise vor allem mit Zahlen gelogen wird, indem man wesentliche Teile der statistischen Wahrheit vorsätzlich unter den Tisch fallen lässt, hat sich längst herumgesprochen.

Dr. Bodo Schiffmann wollte sich dieser Form der vorsätzlichen Manipulation nicht gefallen lassen. So entschloss sich der Arzt via YouTube den Zahlen vom Robert-Koch-Institut und der Charité den fehlenden Kontext beizufügen. Ziel war es aufzuzeigen, dass Covid-19, Gott sei dank, wesentlich weniger gefährlich sei, als z.B. vom Krisenstab im Kanzleramt behauptet.

-> weiterlesen und zum Video

(03.05.2020)

 

 

Infos über Corona - Netzwerk Impfentscheid

Auf dieser Seite informieren wir Sie gerne über alternative Informationen und Ansichten zum ganzen Coronahype, welcher im Moment stattfindet. Auch finden Sie eine mögliche Prophylaxe mit Behandlungsvorschlag vor dem Coronavirus.

-> weiterlesen

 

Impfbescheinigung des Netzwerks Impfentscheid zur Vorlage beim Arzt

(03.05.2020)

 

 

Dringend!

Helft mit! Die Mehrheit der Bürger schläft noch!

Der Beschluss vom 15.4. sieht in Punkt 17 ohne Diskussion oder Expertenrunde vor, dass wir alle geimpft werden, da sonst keine Normalität stattfinden könne.

Punkt 17 der Beschlüsse vom letzten Donnerstag muss man lesen. Da legt die Deutsche Regierung folgendes fest:

"Eine zeitnahe Immunität in der Bevölkerung gegen SARS-CoV-2 ohne Impfstoff zu erreichen, ist ohne eine Überforderung des Gesundheitswesens und des Risikos vieler Todesfälle nicht möglich. Deshalb kommt der Impfstoffentwicklung eine zentrale Bedeutung zu. Die Bundesregierung unterstützt deutsche Unternehmen und internationale Organisationen dabei, die Impfstoffentwicklung so rasch wie möglich voranzutreiben. Ein Impfstoff ist der Schlüssel zu einer Rückkehr des normalen Alltags. Sobald ein Impfstoff vorhanden ist, müssen auch schnellstmöglich genügend Impfdosen für die gesamte Bevölkerung zur Verfügung stehen." (Quelle)

Bitte unterschreiben und an Freunde weiterleiten:

Initiative Corona Virus - COVID19. Impfstoff als Retter ? Zwangsimpfungen gesetzlich untersagen.: https://www.openpetition.de/petition/online/corona-virus-covid19-impfstoff-als-retter-zwangsimpfungen-gesetzlich-untersagen

(22.04.2020)

 


Impfpflicht? Bloss nicht!

Dieses Dokument soll dem Leser dabei unterstützen, das Thema Impfen und krankmachende Viren aus einem anderen Licht zu sehen. Es beinhaltet eine Menge an faktisch belegbaren Informationen, die man über die Mainstream Medien nicht oder nur schwerlich mit eigener Recherche bekommt. Es ist eine Zusammenfassung etlicher Quellen von Medizinern und Wissenschaftlern, die versuchen, die Fehlannahmen und Fehlentwicklungen der Medizin, besonders im Bereich Impfungen, aufzudecken.

-> weiterlesen

(22.04.2020)

 

 

Rückatmung von Kohlendioxid bei Verwendung von Operationsmasken...

In einer Doktorarbeit der TU München von 2005 wurden die Auswirkungen beim Tragen u.a. von einfachen Schutzmasken untersucht. Das Fazit ist erschreckend.
Sofort nach Anlegen einer normalen dünnen OP Maske atmet man viel mehr ausgeatmetes CO2 ein. Die Auswirkungen sind so stark, dass der Doktorand die Probanden nur über einen Zeitraum von 30 Minuten testen durfte, um sie nicht zu schädigen.
Es kommt zu Müdigkeit, schnellerer Atmung, Herzunregelmäßigkeiten, Konzentrationsschwäche, schlechterer Feinmotorik.

-> weiterlesen

(22.04.2020)

 

 

Gespräch mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zu Covid-19

Die Zahlen des RKI kann man als schwer frisiert bezeichnen, denn sie unterscheiden nicht, ob ein Mensch an oder mit Corona gestorben ist. Das RKI selber hat die Empfehlung herausgegeben, man möge auf Obduktionen verzichten. Wer es dennoch tat, wie Prof. Klaus Püschel, Chef der Hamburger Rechtsmedizin, kam zu völlig anderen Ergebnissen. Nämlich, keiner seiner „Corona-Toten“ war zuvor kerngesund. Im Gegenteil. Alle Patienten hatten über Jahre chronische Vorerkrankungen und waren steinalt.

Das alles ficht Merkel und ihre beiden Berater nicht an, Prof. Christian Drosten, Virologe an der Charité und Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Leiter des RKI und Facharzt für Veterinärmedizin.

Gibt es in der BRD auch Experten für Epidemien und mit der haben wir es schließlich zu tun? Ja. Es gibt viele, nur kommen die im Mainstream seit Wochen nicht zu Wort. Vorsatz oder Zufall?

https://www.youtube.com/watch?v=Y6W-JIMCfmo&feature=youtu.be

(19.04.2020)

 

 

Lockdown unnötig

Haben die Maßnahmen der Regierung gegen das Corona-Virus gewirkt? Nein, sagt der Finanzwissenschaftler Prof. Homburg. Die Reproduktionszahl 1, die die Kanzlerin als Erfolg des Lockdown präsentiert, war schon 2 Tage vor den Maßnahmen des 23.3.2020 erreicht. „Der Lockdown hat überhaupt keine Auswirkungen auf die Verbreitung des Virus“, so der ehemalige Regierungsberater von Kanzler Schröder. Außerdem sei die Pandemie in Europa so gut wie vorbei, meint Prof. Homburg und verweist auf die neusten Zahlen des Euromomo.

https://www.youtube.com/watch?v=Vy-VuSRoNPQ&feature=youtu.be

(17.04.2020)

 

 

Corona Politik – massiver Eingriff in Grundrechte!

»Massive Eingriffe in die Schweizer Grundrechte«. Mit diesem Titel wandte sich ein Rechtsanwalt an die Schweizer Bundesanwaltschaft und forderte sie dazu auf, die massive Unverhältnismäßigkeit der Corona-Politik zu untersuchen. Was derzeit betrieben werde, sei unverantwortlich, verfassungswidrig und könnte einen landesverratsähnlichen Straftatbestand darstellen. Kla.TV erhielt alle Veröffentlichungsrechte dieses Untersuchungsantrages.

Zur Klarstellung: Dieser Beitrag will weder das Coronavirus verharmlosen, noch dazu auffordern, sich nicht an die Weisungen der Regierungen zuhalten. Für eine sachliche Auseinandersetzung mit der Problematik sollen aber auch andere Fachstimmen zu Wort kommen.

https://www.youtube.com/watch?v=srk-_6BYYao&feature=youtu.be

(13.04.2020)

 

 

Plötzlicher Kindstod durch Mehrfachimpfung

Über viele Jahre hinweg waren die im Zusammenhang mit Impfungen gemeldeten Todesfälle eines der größten Geheimnisse der deutschen Zulassungsbehörde von Impfungen, dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI). Ein Riesen-Skandal, über den sich bis dahin jedoch nur wenige Impfgegner und noch weniger Experten aufregten.

-> weiterlesen

(12.01.2020)

 

 

Leider wieder aktuell...

Abstimmungs-Arena: Epidemiengesetz, vom 30.08.2013, 22:28 Uhr

"Immer mehr Menschen auf engem Raum und immer mehr Reisende in ferne Länder – das Risko für globale Epidemien ist gestiegen. Bundesrat und Parlament haben deshalb das veraltete Epidemiengesetz überarbeitet. Dagegen ist erfolgreich das Referendum ergriffen worden.

Am 22. September stimmt die Schweizer Stimmbevölkerung ab. Das Gesetz soll die internationale Zusammenarbeit bei drohenden Epidemien erleichtern. Es will die Bevölkerung vor Ansteckungen schützen und die Ausbreitung von gefährlichen Krankheiten verhindern oder wenigstens eindämmen. Mit dem neuen Gesetz übernimmt der Bund bei besonderen Bedrohungslagen die Führung und Koordination. Die Gegner des Epidemiengesetzes befürchten, dass der Staat zu einfach ein flächendeckendes Impfobligatorium aussprechen könnte. Zudem werde der Föderalismus ausgehebelt und die Schweiz unterwerfe sich der Weltgesundheitsorganisation WHO und den Interessen der Pharmaindustrie." (SRF)

Video "Arena vom 30.08.2013, 22:28" abspielen.
Abstimmungs-Arena: Epidemiengesetz (78:42 min), besonders ab Minute 17:00 und 32:00

Ende August ist man an mich herangetreten, ob ich an einer Standaktion gegen die Revision des Epidemiegesetzes (EpG) in Basel teilnehmen würde. Es regnete in Strömen und der Stand "fiel ins Wasser"...

Dann wurde ich gefragt, ob ich bereit wäre in der "Arena" mit aufzutreten - es würde zur Unterstützung noch ein kritischer Arzt gesucht.
Mein Motiv zuzusagen war: Aufklärung ist gut, kritisch ist gut, Verantwortung übernehmen ist gut.

Ich bekam eine Adresse und erschien dort zur vereinbarten Zeit.
Ich bin dankbar, die Gelegenheit der Teilnahme genutzt zu haben. Ich habe viele verantwortungsvolle Menschen und ihre Ansichten kennengelernt und der "Hauch" der lebendigen Demokratie in einer wie ich fand sehr lebendigen Art und Weise durch eine engagierte und gut informierte Moderatorin erleben dürfen. Kontrovers, teils hitzig, doch respektvoll und sachlich wurde das Für und Wider vom inneren Kreis der Diskutanten vorgetragen.

Was danach daraus in Presseberichten gemacht wurde, erstaunte mich ausserordentlich.
Szenarien fiktiver Grabenkämpfe polarisierten die Gegnerschaften zum Teil bis ins Unkenntliche.
Versuche, die Teilnehmer durch Unterstellungen und Diskriminierungen einseitig zu diskreditieren haben mich zu der Frage geführt, warum es nötig ist, aus den letzten Ecken alten Dreck hervorzukehren und aufzuwirbeln. Ob dadurch wohl den wohlformulierten Worten des BR und Gesundheitsministers Alain Berset mehr Geltungskraft verliehen werden sollte?

(31.8.2013)